Wärmepumpen vielfältig und BAFA-förderfähig

 

Die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) ermöglicht bei der Sanierung älterer Gebäude eine echte Kosteneinsparung. So sind zum Beispiel zahlreiche Außengeräte von Mitsubishi Heavy Industries und S-Klima gelistet und können mit bis zu 45 % gefördert werden.

 

Fragen und Antworten zur BAFA-Förderung

Die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

Die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) ist in Kraft getreten. Bei der Sanierung von Wohngebäuden und Nichtwohngebäuden können somit ab dem 01.01.2021 verschiedene Maßnahmen geltend gemacht werden.

So sind z. B. zahlreiche Wärmepumpen von Mitsubishi Heavy Industries und S-Klima auf der Liste der förderfähigen Anlagen für Einzelmaßnamen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zu finden. Für diese Geräte kann der Antrag direkt online auf der BAFA-Webseite gestellt werden.

Welche Kosten für den Tausch einer Heizung sind förderfähig?

Mit dem Austausch einer bestehenden Ölheizung durch eine Luft-Luft-Wärmepumpe von Mitsubishi Heavy Industries oder durch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe zum Heizen von S-Klima können bis zu 45 % BAFA-Förderung realisiert werden. Bei sonstigen anderen Heizungen beträgt die Förderung bis zu 35 %.

Wichtig für die Antragstellung Austausch einer bestehenden Anlage zur Wärmeerzeugung durch eine Luft-Luft-Wärmepumpe oder eine Luft-Wasser-Wärmepumpe

  • Austausch einer alten Heizlösung durch Wärmepumpen wird gefördert
  • Antrag beim BAFA für eine Förderung nach BEG muss vor Vertragsabschluss und vor Beginn der Sanierung gestellt werden
  • Bestandsgebäude (Wohngebäuden und Nichtwohngebäude) werden gefördert
  • Bestandsgebäude müssen älter als 5 Jahre sein
  • bislang notwendige „De-minimis“-Erklärung entfällt – Unternehmen können die Förderung jetzt noch einfacher beantragen, da diese von der EU als beihilfefrei eingestuft wurde
  • Antrag für den Tausch der bestehenden Heizung durch eine Luft-Luft-Wärmepumpe oder eine Luft-Wasser-Wärmepumpe kann ohne Einbeziehung eines Energieexperten gestellt werden.
  • Geräte müssen auf der Liste der förderfähigen Anlagen stehen

 

Was wird gefördert:

 

  • Geräte und Material
  • Installation der Anlage
  • Fachplanung und Baubegleitung sind pro Antrag und Kalenderjahr mit 50% bis zu einem Betrag von 20.000 Euro förderfähig
  • Notwendige Umfeldmaßnahmen (Ausbau und Entsorgung einer Altheizung, Arbeiten zur Baustelleneinrichtung und Rüstarbeiten, bautechnische Voruntersuchungen usw.)

TIPP Unter Einbeziehung eines Energieexperten ist auch eine Förderung der Raumkühlung möglich.

 

Nachfolgend finden Sie einige wichtige Links zur Bundesförderung für effiziente Gebäude:

 

 

TIPP Bitte beachten Sie bei der Liste die Aufteilung in Geräte mit einer Leistung kleiner und größer als 12 kW.

 

Die S-Klima Luft-Wasser-Wärmepumpen finden Sie ab Seite 33

Luft-Luft-Wärmepumpe von Mitsubishi Heavy Industries finden Sie ab Seite 100 (Leistungsgrößen bis 12 kW) und ab Seite 116 (Leistungsgrößen über 12 kW)

 

Merkblatt zu den förderfähigen Kosten

 

TIPP Speichern Sie sich bei der Antragstellung immer die aktuelle Version ab, da das BAFA diese jederzeit ändern kann (siehe Hinweis auf Seite 2 im Infoblatt).

 

Informationsfilm Bundesförderung für effiziente Gebäude

 

TIPP Unter Einbeziehung eines Energieexperten ist auch eine Förderung der Raumkühlung in Nichtwohngebäuden möglich.

Wir beraten Sie gerne. Anruf oder E-Mail genügt. Oder Sie füllen einfach das untenstehende Formular aus. Bitte beachten: Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

ANREDE

HerrFrau


VORNAME/NAME*

E-MAIL*

TELEFON

IHR ANLIEGEN*

KONTAKTWEG*

KOMMENTAR (OPTIONAL)

Ihre personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden entsprechend der EU-Datenschutz­grundverordnung geschützt. Ihre Daten werden nicht an Dritte (z.B. für Werbezwecke) weitergegeben. Ohne Ihr zuvor erteiltes Einverständnis wird die STULZ GmbH Ihre Daten auch nicht für eigene Werbezwecke verwenden.